GROßARTIGES PUBLIKUM – Jahreskonzert 17. März 2013

März 23rd, 2013

Schon sehr frühzeitig strömten die Konzertbesucher am letzten Sonntag in den ausverkauften Saal zur KÜZ in Troisdorf um schon einmal den köstlichen Kuchen und Kaffee zu genießen.

Mit einem fulminanten Intro eröffneten wir TroJazzer dann mit „Sweet Georgia Brown“ arrangiert von Sammy Nestico unser Jahreskonzert.

Foto: Reiner Besgen

 

Bereits im dritten Stück gesellte sich Dave Horler hinzu, der zu den hollywoodesken Klängen von „Days of wine and roses“ arrangiert von Dave Barduhn, auf seiner Ventilposaune solierte.

Michael Kuhl hatte ein gefälliges Programm zusammengestellt, das neben dem bandeigenen Repertoire auch Arrangements enthielt, die Dave Horler für die WDR-Bigband geschrieben hatte. An dieser Herausforderung haben wir hart gearbeitet und konnten so Arrangements wie „What now my love“, „Bogey Blues“, „Cameo“ und „Valse Hot“ erfolgreich präsentieren.

Immer wieder begeisterte Dave Horler, der 30 Jahre lang Leadposaunist der WDR-Bigband war, mit seinem  Ventilposaunenspiel.

 

Foto: Reiner  Besgen

Als Michael Kuhl, das von Dave Horler arrangierte Trompetenfeature „I had the craziest dream“,  zelebrierte, waren alle Konzertgäste restlos von seinem hervorragenden Spiel überzeugt.

Das Konzert beendeten wir mit der Zugabe „Meet the Flintstones“  arrangiert von Dave Barduhn   und dem Ausruf    „ E N D E “

Gut gelaunte Gäste und Musiker verließen die KÜZ mit einem „Yubba dubba doo“ auf den Lippen….

Dave Horler zeigte sich schon bei den  gemeinsamen Probenarbeiten nicht nur als überragender Musiker sondern auch als liebenswerter Zeitgenosse. Wir konnten viel dazulernen und so bleibt diese Zusammenarbeit nicht nur dem Publikum sondern auch uns in langer Erinnerung.

Herzlichen Dank an das begeisterungsfähige Publikum!!!!!

 Eure TroJazzer:

Michaela Kaiser, Sabine Schwick, Kristian Halm, Anita Grimm, Svenja Gerhardt, Marlies Schaal-Rüb, Thorsten Thüs, Volker Merx, Gunnar Fischer, Gregor Franke, Ludwina Keilinghaus, Theo Heinrichs, Manuel Walkenbach, Christian Waibel, Erich Florin, Gert Fischer, Phil Schwerhoff, Alex Krößner, Reinhard Mai, Thomas Kreis, Franz Kremer

 

 

 

 

Newsletter Februar 2013

Februar 24th, 2013

Liebe Jazz Fans,

nachdem das bunte Treiben vorbei ist, stürzen wir uns wieder voll in die musikalische Arbeit, denn auch in diesem Jahr gilt:

Nach Karneval ist vor dem Jahreskonzert!

Unser Konzert – für uns Musiker immer eines der Highlights des Jahres – findet in diesem Jahr am Sonntag, den 17. März 2013, um 17h (Einlass ab 16.30h) im Saal zur Küz in Troisdorf – Sieglar (Eintrachtstraße 1) statt.
In diesem Jahr haben wir wieder einen besonderen Gast eingeladen, den Ventilposaunisten Dave Horler.

Bevor Dave Horler in den 1980er Jahren Leadposaunist der WDR-Bigband in Köln wurde, studierte er an der Royal Academy of Music, arbeitete mit dem BBC Orchestra und mit Größen wie Leonard Bernstein, Ella Fitzgerald, Bing Crosby, Kenny Wheeler und Quincy Jones zusammen. Horler war und ist ein gefragter Komponist und Arrangeur.
Wir freuen uns sehr auf die musikalische Zusammenarbeit und den Nachmittag mit Dave und euch! Für Getränke, Kuchen und warme Snacks ist gesorgt!
Der Eintritt kostet 10€, für Schüler und Studenten 8€. Die Karten kann man im Vorverkauf im Rathaus der Stadt Troisdorf oder bei den Bandmitgliedern erwerben.

Einige weitere Konzerttermine für das Jahr stehen bereits fest, diese werden auf unserer Homepage bekannt gegeben.

Jazzige Grüße,

eure TroJazzer

Swinging Christmas mit TroJazz 2012

Dezember 23rd, 2012

Wir durften in diesem Jahr sechs Weihnachtsauftritte spielen, zwei in unserer „Heimat“ Troisdorf und vier auf dem Weihnachtsmarkt auf dem Kölner Roncalliplatz vor dem Dom. Sowohl die Auftritte in Troisdorf vor Heimatpublikum als auch die vor den Touristen in Köln sind immer ein besonderes Highlight im Jahr für uns.

Es hat auch in diesem Jahr wieder viel Spaß gemacht, von der Bühne aus zuzusehen, wie das Publikum bei „Let it snow“ schunkelt, bei „Rocking around the christmas tree“ rockt und bei „Feliz Navidad“ mitsingt.

Für uns Musiker sind die Auftritte ganz besonders: Die Lichter über der Bühne, der Glühweinduft in der Nase, die neuen warmen TroJazz- Mützen auf dem Kopf, die Freude am Musizieren und die Vorfreude auf ein warmes Getränk steigern die Weihnachtsfreude!

Wir danken allen treuen Fans, die trotz des Regens, des Schnees und der Kälte immer wieder zum Zuhören gekommen sind, allen neuen Fans, die uns lautstark unterstützt haben, allen Musikern, die uns spontan oder geplant unterstützt haben und die die Weihnachtszeit zu einer besonderen Zeit machen!

Wir wünschen allen ein frohes Weihnachtsfest und alles Gute für 2013!

In die Weihnachtssaison 2012 gestartet!!

Dezember 4th, 2012

Das sind wir am letzten Sonntag, den 02.12.12 im Winterwald in Troisdorf.
Pünktlich mit dem ersten Schneeregen swingten sich Rudolph das Rentier und Santa Claus musikalisch durch das Winter Wonderland Troisdorfs.


Wir hatten viel Spaß unser neues Christmasprogramm mit vielen Stücken aus der Feder von Dave Wolpe und Sammy Nestico vorzustellen.
Zum Glück spielte auch das Wetter mit, so dass das Publikum zu den vorweihnachtlichen Klängen das Tanzbein schwingen konnte.

Für uns geht es weiter (jeweils um 16.30h) am

7.12.12
14.12.12
17.12.12
21.12.12

auf dem Kölner Weihnachtsmarkt am Dom zu Köln (Bühne auf dem Roncalliplatz).
In Troisdorf sind wir am 16.12.12 um 16.30h auf dem Weihnachtsmarkt an der Burg Wissem zu hören.

Wir wünschen eine stressfreie Vorweihnachtszeit und freuen uns auf eine Vielzahl gutgelaunter Besucher!

Eure TroJazzer

Spätsommerkonzerte 2012

September 24th, 2012

Den Spätsommer starteten wir am 25.8.12 in Troisdorf-West. In der Kirche St. Maria Königin spielten wir zum ersten Mal. Trotz des warmen Sommerabends gesellten sich Zuhörer zu uns und lauschten den „swingenden“ Klängen.
Vielen Dank an die verantwortlichen Organisatoren Klaus Reichwein und Beate Kühle für die großartige Zusammenarbeit.


Weiter ging es dann am 1.9.12 beim Sommerfest der VdK St. Augustin im Kloster St. Augustin. Viel erfrischenden Jazz und besonders gute Stimmung verbreiteten die Musikerinnen und Musiker der TroJazz-Bigband.


Das Wetter hat es bisher besonders gut mit uns gemeint. So trafen wir am Sonntagmorgen, den 16.9. in Hennef auf ein gut gelauntes Publikum. In der wärmenden Herbstsonne verweilten die vorbeigehenden Besucher des Stadtfestes und lauschten den Swingenden Rhythmen.


Wer Lust auf Spätsommerjazz hat, hat noch die Gelegenheiten:

am 26.9.12 in Leverkusen Opladen im Zirkuszelt
oder
am 6.10.12 beim Erntedankfest in Troisdorf/Burg Wissem.

Nähere Informationen hierzu unter der Rubrik Termine auf unserer Homepage!

Aufführungen der „Wassermusik“

Juli 5th, 2012

Endlich war es so weit: Nachdem vor etwa zwei Jahren das erste Mal die Idee ausgesprochen wurde, ein gemeinsames Projekt zwischen der Bigband TroJazz und dem Tanztheater des Heinrich- Böll- Gymnasiums zu bestreiten, ist viel Zeit vergangen.
Vor anderthalb Jahren wurden die Ideen konkreter: Zum 25jährigen Jubiläum des Tanztheaters sollte die Wassermusik von Georg Friedrich Händel für die Bigband verjazzt werden. In dem Musiker und Komponisten Hagen Anselm Fritzsche war schnell jemand gefunden, der diese Aufgabe übernahm.
foto8

Vor einem Jahr begannen dann die Proben unter dem Arbeitstitel „Acqustica“ – ein schwerer Brocken für die Musikerinnen und Musiker! Auch die Tänzerinnen und Tänzer der Jahrgangstufen 12 und Q 1 taten sich zunächst schwer, konnten sie doch zunächst nur mit unseren ersten Aufnahmen arbeiten. Die Musik, die viel auf Improvisation aufbaut, mussten die Tänzer ebenfalls improvisatorisch umsetzen, für beide Gruppen absolutes Neuland!
Tobi1
Viele Probenstunden, -tage und –wochenenden später war es in der vergangenen Woche so weit: Unsere drei Aufführungen –zwei Abendveranstaltungen und eine Matinee- standen an!
Inzwischen waren wir alle als Gruppen zusammengewachsen, das Altersspektrum reichte von 17 bis 70, und sahen uns als Teil etwas Großen! Seit der Generalprobe kam das dritte Element, die Projektion von Wasser, Lava und vielem mehr dazu.
Foto6
Alles zusammen hat ein eindrucksvolles Bild ergeben: Auf den Körpern der Tänzer und im Hintergrund tolle Bilder, dazu eindrucksvolle Tänze und abwechslungsreiche Musik! Alle 60 Beteiligten hatten viel Spaß und haben die drei Aufführungen genossen, die Bilder sprechen für sich! Gemeinsam sind wir stolz, so ein großes und anspruchsvolles Projekt geschafft zu haben!
Ein besonderer Dank gilt auch an dieser Stelle Susanne Dammers und Karl- Heinz Fingerhut, die die Choreographien erarbeitet haben und Michael Kuhl, der als musikalischer Leiter alle Fäden zusammen hielt, nie den Mut verloren hat und uns Musiker immer wieder motiviert hat!
Den insgesamt 400 Zuschauern gefiel es auch, manche blieben am Donnerstag nach der Aufführung zusammen mit uns in der Aula, um das Halbfinale der EM zu sehen, selbst das Ausscheiden der deutschen Mannschaft konnte unsere Freude nicht trüben!
Bei unserem „Finale“ am Sonntag versammelten sich alle noch einmal gemeinsam auf der Bühne, um den Applaus der Zuschauer entgegen zu nehmen und den erfolgreichen Abschluss der Arbeit zu feiern.
Es war toll!

Eindrücke Probenwochenende

Juni 22nd, 2012

Es geht mit riesigen Schritten den Aufführungen am 28./28.6 und 1.7.2012 entgegen.

Eindrücke der Proben des letzen Wochenendes am 16./17.6.2012 im Heinrich-Böll-Gymnasium

545463_435484966486012_818169778_n
181191_435485066486002_1739906581_n

Acqustica – Musik und Tanz kommt zusammen

Mai 14th, 2012

Am vergangenen Samstag (12.05.2012) kamen das erste Mal Tänzerinnen des Tanztheaters der Stufe 12/ Q1 des Heinrich- Böll- Gymnasiums und Musiker der Band TroJazz zu einem gemeinsamen Probentag zusammen, um gemeinsam an den Stücken für das große Gemeinschaftsprojekt Acqustica zu arbeiten.
IMG_4436
Die Tänzerinnen wurden von ihren Lehrern Susanne Dammers und Karl- Heinz Fingerhut unterstützt, die Musiker vom musikalischen Leiter Michael Kuhl sowie dem Komponisten Hangen Anselm Fritzsche.
P1000570
Alle konnten sich gegenseitig beschnuppern, einen ersten Eindruck von der Arbeit der anderen Gruppe bekommen und Erfahrungen austauschen. Dass auf beiden Seiten gekämpft und geschuftet wird, hat alle noch einmal mehr motiviert, bis zu den Aufführungen am 28. und 29.06.2012 sowie am 01.07.2012 intensiv zu proben.
P1000571
Für uns Musiker waren die ersten Tänze mit Bändern, Regenschirmen und Tüchern sehr eindrucksvoll und wir sind gespannt auf die nächste gemeinsame Probe im Juni!

Jahreskonzert 2012 – Volle Hütte!!

März 9th, 2012

Das hätte wir uns nicht träumen lassen, dass wir vor Konzertbeginn noch zusätzliche Stühle stellen müssen, um allen Konzertbesuchern einen Sitzplatz zu ermöglichen. Nicht zuletzt hatte unser Gastsolist Klaus Osterloh, Trompeter der WDR-Bigband, dafür gesorgt, dass die Besucher in den ausverkauften Saal zur KÜZ strömten.

publikum

Überwältig von dem Zuspruch den unser Konzert gefunden hatte, legten wir mit den Klängen von  „Pennsylvania 6-5000“ los. Spätestens jetzt war die vorangegangene bandinterne Diskussion, ob es sich hierbei um eine Telefonnummer oder eine Eisenbahnlinie handelte, in den Hintergrund getreten. Michael Kuhl, unser Bandleader, hatte das Programm des Abends in Anlehnung an Klaus Osterlohs Verbundenheit zum alten Jazz vorwiegend aus der Musik des traditionellen Jazz zusammengestellt und arrangiert. So präsentierten wir mit vielen Soli der Bandmusiker unser Repertoire u.a. dem fetzigen „Jumping at the wood side“ und dem sanften „April in Paris“ und beendeten schließlich das erste Set mit dem quirligen „Whirly Bird“.

marchingband

Während sich die Gäste in der Pause an Kaffee, Kuchen, Äätzezupp mit Wöschjer (Erbsensuppe mit Würstchen) und diversen Kaltgetränken labten, machte sich die, eigens für diesen Abend ins Leben gerufene, Marchingband bereit. Mit Klaus Osterloh marschierten sie in den Saal um das zweite Set mit dem „Basin Street Blues“ einzuläuten.

Das zweite Set brillierte durch unseren Gast Klaus Osterloh, Trompeter und Mitglied der WDR-Bigband, Leiter der Atlantajazzband und Vorsitzender von Deljazz. Die Zuhörer lauschten verzückt dem Flügelhornspiel Osterlohs in der Ballade „I remember Clifford“. Das Publikum war begeistert und entließ uns erst nach mehreren Zugaben.

Osterloh

Foto: Tobias Ludwig

Schon die gemeinsamen Probenarbeiten mit Klaus Osterloh bereiteten uns viel Spaß.

So wird nicht nur dem Publikum sondern auch uns wird dieses Konzert in langer Erinnerung bleiben.

Herzlichen Dank auch an das großartige, sachkundige Publikum!!!!!

applaus

Foto: Tobias Ludwig

Eure TroJazzer:

Michaela Kaiser, Sabine Schwick, Kristian Halm, Anita Grimm, Svenja Gerhardt, Marlies Schaal-Rüb, Volker Merx, Gunnar Fischer, Chris Achenbach, Ludwina Keilinghaus, Theo Heinrichs, Manuel Walkenbach, Christian Waibel, Erich Florin, Gert Fischer, Phil Schwerhoff, Alex Krößner, Klaus Wilke, Reinhard Mai, Thomas Kreis, Franz Kremer

Herzlichen Dank!

März 8th, 2012

sponsoring

Mit einem großzügigen Betrag von 1500,- € aus der Stiftung wurden wir im letzten Jahr 2011 gefördert.
So waren wir in der Lage Notenpulte, Stands mit unserem Bandlogo und neue Notensätze anzuschaffen.

ksk