Archive for the ‘Sonstiges’ Category

Ein gelungenes Experiment- unsere erste Probenfahrt

Sonntag, Mai 24th, 2015

Schon oft haben wir überlegt, unser Probenwochenende einmal außerhalb Troisdorfs zu verbringen. Im letzten Jahr wurde ein „Vergnügungsausschuss“ gegründet (kein Verein ohne Komitee!), der nun also unsere erste TroJazz- Probenfahrt organisiert hat.

Da der Ausschuss voller Holland- Kenner war, war Zeeland als Ziel schnell ausgeguckt. Am Wochenende vor unserem Jahreskonzert ging es für uns alle nach Westkapelle ins Haus Duinzicht, wo die Vorhut, unter anderem unsere Dozenten Michael Kuhl und Michael Dahmen, uns mit einem leckeren Grillbuffett erwartete.

Geprobt wurde an allen Tagen im nahe gelegenen Gemeindehaus, wo wir mit Land und Leuten in Kontakt kamen – wir durften einer 85-jährigen Holländerin in Tracht zum Geburtstag gratulieren!

Der Strand und die Sonne lockten uns raus, unsere Pausen verbrachten wir gemeinsam dort. Dabei wurde die ein oder andere „Bittergarnituur“ vernascht, ein erstes Nordseefußbad genommen oder einfach am Strand geschlafen.

Für uns alle war das Wochenende ein Erfolg und das Experiment, ob man ernsthafte Probenarbeit mit Spaß und Freizeit vereinbaren kann, ist absolut erfolgreich zu bewerten! Wir haben uns noch viel besser kennen gelernt und hatten viel Spaß, haben aber auch so manche musikalische Nuss knacken können.

Mal sehen, wo es das nächste Mal hingeht…

Swinging Summer 2013

Freitag, Juli 19th, 2013

In den letzten beiden Wochen standen wir zweimal auf der Bühne, um bei sommerlichen Temperaturen Feste musikalisch zu begleiten.
Zunächst hatte uns die Firma Kreft und Röhrig eingeladen, bei ihrem Firmenjubiläum zu spielen. Also bauten wir unsere Instrumente und Noten am 06.07.2013 in Troisdorf Friedrich- Wilhelms- Hütte auf, um diesen besonderen Tag musikalisch zu begleiten. Auch wenn der Tag tennistechnisch aus Troisdorf Sicht ein Misserfolg war, hatten wir im warmen Festzelt Spaß.
Eine Woche später spielten wir beim alljährlichen Jazzbrunch der Offiziersheimgesellschaft in der Luftwaffenkaserne in Köln- Wahn. Für diesen großen Auftritt hatte Bandleader Michael Kuhl für uns und die Gäste vier „Musikpakete geschnürt“, die die Bigbandgeschichte nachzeichneten.
Zum ersten Kaffee und dem Frühstück gab es frühe Bigbandstücke etwa der 1920er und 1930er Jahre, zum Beispiel von Benny Goodmann und Glenn Miller. Vor dem Mittagessen machten wir dann einen Sprung in die Zeit Count Basies der 1940er Jahre. Passend zur Mittagssonne präsentierten wir ein Latin-Set, um den Tag mit modernen, teils funkigen, teils poppigen Stücken wie etwa einem „Best of Earth, Wind and Fire“ abzurunden.
Bei strahlendem Sonnenschein hatten wir auf der Bühne Besuch von Schmetterlingen, die Zuschauer konnten die „stylischste, die sportlichste und die modernste“ Sonnenbrille ausmachen.


Bevor wir uns in die Sommerferien verabschieden, wollen wir noch unsere Spätsommertermine bekannt geben:
Am 28.09. in der Zeit von 15-18h (genaue Uhrzeit folgt) spielen wir auf dem Mühlenfest in Alfter und
am 06.10. kann man uns von 11-13 h auf dem Erntedankfest in Troisdorf hören.
Nähere Informationen gibt es wie immer auf unserer Homepage:
www.trojazz.de

Wir wünschen allen einen tollen Sommer!

GROßARTIGES PUBLIKUM – Jahreskonzert 17. März 2013

Samstag, März 23rd, 2013

Schon sehr frühzeitig strömten die Konzertbesucher am letzten Sonntag in den ausverkauften Saal zur KÜZ in Troisdorf um schon einmal den köstlichen Kuchen und Kaffee zu genießen.

Mit einem fulminanten Intro eröffneten wir TroJazzer dann mit „Sweet Georgia Brown“ arrangiert von Sammy Nestico unser Jahreskonzert.

Foto: Reiner Besgen

 

Bereits im dritten Stück gesellte sich Dave Horler hinzu, der zu den hollywoodesken Klängen von „Days of wine and roses“ arrangiert von Dave Barduhn, auf seiner Ventilposaune solierte.

Michael Kuhl hatte ein gefälliges Programm zusammengestellt, das neben dem bandeigenen Repertoire auch Arrangements enthielt, die Dave Horler für die WDR-Bigband geschrieben hatte. An dieser Herausforderung haben wir hart gearbeitet und konnten so Arrangements wie „What now my love“, „Bogey Blues“, „Cameo“ und „Valse Hot“ erfolgreich präsentieren.

Immer wieder begeisterte Dave Horler, der 30 Jahre lang Leadposaunist der WDR-Bigband war, mit seinem  Ventilposaunenspiel.

 

Foto: Reiner  Besgen

Als Michael Kuhl, das von Dave Horler arrangierte Trompetenfeature „I had the craziest dream“,  zelebrierte, waren alle Konzertgäste restlos von seinem hervorragenden Spiel überzeugt.

Das Konzert beendeten wir mit der Zugabe „Meet the Flintstones“  arrangiert von Dave Barduhn   und dem Ausruf    „ E N D E “

Gut gelaunte Gäste und Musiker verließen die KÜZ mit einem „Yubba dubba doo“ auf den Lippen….

Dave Horler zeigte sich schon bei den  gemeinsamen Probenarbeiten nicht nur als überragender Musiker sondern auch als liebenswerter Zeitgenosse. Wir konnten viel dazulernen und so bleibt diese Zusammenarbeit nicht nur dem Publikum sondern auch uns in langer Erinnerung.

Herzlichen Dank an das begeisterungsfähige Publikum!!!!!

 Eure TroJazzer:

Michaela Kaiser, Sabine Schwick, Kristian Halm, Anita Grimm, Svenja Gerhardt, Marlies Schaal-Rüb, Thorsten Thüs, Volker Merx, Gunnar Fischer, Gregor Franke, Ludwina Keilinghaus, Theo Heinrichs, Manuel Walkenbach, Christian Waibel, Erich Florin, Gert Fischer, Phil Schwerhoff, Alex Krößner, Reinhard Mai, Thomas Kreis, Franz Kremer

 

 

 

 

Swinging Christmas mit TroJazz 2012

Sonntag, Dezember 23rd, 2012

Wir durften in diesem Jahr sechs Weihnachtsauftritte spielen, zwei in unserer „Heimat“ Troisdorf und vier auf dem Weihnachtsmarkt auf dem Kölner Roncalliplatz vor dem Dom. Sowohl die Auftritte in Troisdorf vor Heimatpublikum als auch die vor den Touristen in Köln sind immer ein besonderes Highlight im Jahr für uns.

Es hat auch in diesem Jahr wieder viel Spaß gemacht, von der Bühne aus zuzusehen, wie das Publikum bei „Let it snow“ schunkelt, bei „Rocking around the christmas tree“ rockt und bei „Feliz Navidad“ mitsingt.

Für uns Musiker sind die Auftritte ganz besonders: Die Lichter über der Bühne, der Glühweinduft in der Nase, die neuen warmen TroJazz- Mützen auf dem Kopf, die Freude am Musizieren und die Vorfreude auf ein warmes Getränk steigern die Weihnachtsfreude!

Wir danken allen treuen Fans, die trotz des Regens, des Schnees und der Kälte immer wieder zum Zuhören gekommen sind, allen neuen Fans, die uns lautstark unterstützt haben, allen Musikern, die uns spontan oder geplant unterstützt haben und die die Weihnachtszeit zu einer besonderen Zeit machen!

Wir wünschen allen ein frohes Weihnachtsfest und alles Gute für 2013!

Aufführungen der „Wassermusik“

Donnerstag, Juli 5th, 2012

Endlich war es so weit: Nachdem vor etwa zwei Jahren das erste Mal die Idee ausgesprochen wurde, ein gemeinsames Projekt zwischen der Bigband TroJazz und dem Tanztheater des Heinrich- Böll- Gymnasiums zu bestreiten, ist viel Zeit vergangen.
Vor anderthalb Jahren wurden die Ideen konkreter: Zum 25jährigen Jubiläum des Tanztheaters sollte die Wassermusik von Georg Friedrich Händel für die Bigband verjazzt werden. In dem Musiker und Komponisten Hagen Anselm Fritzsche war schnell jemand gefunden, der diese Aufgabe übernahm.
foto8

Vor einem Jahr begannen dann die Proben unter dem Arbeitstitel „Acqustica“ – ein schwerer Brocken für die Musikerinnen und Musiker! Auch die Tänzerinnen und Tänzer der Jahrgangstufen 12 und Q 1 taten sich zunächst schwer, konnten sie doch zunächst nur mit unseren ersten Aufnahmen arbeiten. Die Musik, die viel auf Improvisation aufbaut, mussten die Tänzer ebenfalls improvisatorisch umsetzen, für beide Gruppen absolutes Neuland!
Tobi1
Viele Probenstunden, -tage und –wochenenden später war es in der vergangenen Woche so weit: Unsere drei Aufführungen –zwei Abendveranstaltungen und eine Matinee- standen an!
Inzwischen waren wir alle als Gruppen zusammengewachsen, das Altersspektrum reichte von 17 bis 70, und sahen uns als Teil etwas Großen! Seit der Generalprobe kam das dritte Element, die Projektion von Wasser, Lava und vielem mehr dazu.
Foto6
Alles zusammen hat ein eindrucksvolles Bild ergeben: Auf den Körpern der Tänzer und im Hintergrund tolle Bilder, dazu eindrucksvolle Tänze und abwechslungsreiche Musik! Alle 60 Beteiligten hatten viel Spaß und haben die drei Aufführungen genossen, die Bilder sprechen für sich! Gemeinsam sind wir stolz, so ein großes und anspruchsvolles Projekt geschafft zu haben!
Ein besonderer Dank gilt auch an dieser Stelle Susanne Dammers und Karl- Heinz Fingerhut, die die Choreographien erarbeitet haben und Michael Kuhl, der als musikalischer Leiter alle Fäden zusammen hielt, nie den Mut verloren hat und uns Musiker immer wieder motiviert hat!
Den insgesamt 400 Zuschauern gefiel es auch, manche blieben am Donnerstag nach der Aufführung zusammen mit uns in der Aula, um das Halbfinale der EM zu sehen, selbst das Ausscheiden der deutschen Mannschaft konnte unsere Freude nicht trüben!
Bei unserem „Finale“ am Sonntag versammelten sich alle noch einmal gemeinsam auf der Bühne, um den Applaus der Zuschauer entgegen zu nehmen und den erfolgreichen Abschluss der Arbeit zu feiern.
Es war toll!

Eindrücke Probenwochenende

Freitag, Juni 22nd, 2012

Es geht mit riesigen Schritten den Aufführungen am 28./28.6 und 1.7.2012 entgegen.

Eindrücke der Proben des letzen Wochenendes am 16./17.6.2012 im Heinrich-Böll-Gymnasium

545463_435484966486012_818169778_n
181191_435485066486002_1739906581_n

Acqustica – Musik und Tanz kommt zusammen

Montag, Mai 14th, 2012

Am vergangenen Samstag (12.05.2012) kamen das erste Mal Tänzerinnen des Tanztheaters der Stufe 12/ Q1 des Heinrich- Böll- Gymnasiums und Musiker der Band TroJazz zu einem gemeinsamen Probentag zusammen, um gemeinsam an den Stücken für das große Gemeinschaftsprojekt Acqustica zu arbeiten.
IMG_4436
Die Tänzerinnen wurden von ihren Lehrern Susanne Dammers und Karl- Heinz Fingerhut unterstützt, die Musiker vom musikalischen Leiter Michael Kuhl sowie dem Komponisten Hangen Anselm Fritzsche.
P1000570
Alle konnten sich gegenseitig beschnuppern, einen ersten Eindruck von der Arbeit der anderen Gruppe bekommen und Erfahrungen austauschen. Dass auf beiden Seiten gekämpft und geschuftet wird, hat alle noch einmal mehr motiviert, bis zu den Aufführungen am 28. und 29.06.2012 sowie am 01.07.2012 intensiv zu proben.
P1000571
Für uns Musiker waren die ersten Tänze mit Bändern, Regenschirmen und Tüchern sehr eindrucksvoll und wir sind gespannt auf die nächste gemeinsame Probe im Juni!

Herzlichen Dank!

Donnerstag, März 8th, 2012

sponsoring

Mit einem großzügigen Betrag von 1500,- € aus der Stiftung wurden wir im letzten Jahr 2011 gefördert.
So waren wir in der Lage Notenpulte, Stands mit unserem Bandlogo und neue Notensätze anzuschaffen.

ksk

Traditionelles Neujahrskonzert am 15.1.2012 in Troisdorf – Oberlar

Sonntag, Januar 22nd, 2012

Das Neue Jahr 2012 eröffneten wir am Sonntag, den 15.01.2012 mit unserem traditionellen Neujahrskonzert in der Katholischen Pfarrkirche Heilige Familie in Troisdorf Oberlar.
Angekündigt war eine bunte Mischung von weihnachtlichen Stücken und eine Menge beliebter Jazz-Standards und Big-Band-Evergreens.

Neujahrskonzert_7

Das stimmungsvolle Konzert war gut besucht, nicht zuletzt, durch das große Engagement der beiden Organisatoren Beate Kühle und Klaus Reichwein. Ihnen gilt an dieser Stelle ein besonderes Dankeschön!

Gerne werden wir diese Tradition auch im kommenden Jahr fortsetzen!

Durch die Straßen…

Sonntag, November 27th, 2011

…zogen auch in diesem November wieder viele Kinder mit ihren bunten Laternen um mit ihren Klassen oder Kindergartengruppen an einem Martinszug teilzunehmen.

DSC_0919

Einige Mitglieder von TroJazz haben –gemeinsam mit anderen Musikern- den Martinszug des Sieglarer Kindergartens Flachtenstraße und den Bergheimer Martinszug musikalisch begleitet.
Wir hatten selber viel Spaß an der tollen Atmosphäre während des Zuges, beim Martinsfeuer und mit St. Martin.
Die geschmückten Häuser, Fenster und Straßen waren toll anzuschauen und sorgten für eine schöne Atmosphäre.
Mit unserem Foto mit St. Martin wurden auch bei TroJazz Kindheitswünsche wahr!