Archive for März, 2010

TroJazz Frühjahreskonzert –Swing, Copacabana und Santana

Freitag, März 19th, 2010

Konzert 2010 047

Swing, Latin, Jazz und Funk -am Sonntag, den 14.März 2010 gab die Band TroJazz ihr Frühjahreskonzert in Troisdorf-Bergheim. 230 Menschen strömten in die Siegauenhalle. Die TroJazz Combo, sie besteht aus sechs Musikern und einer Sängerin, eröffnete den Abend mit Bossa Nova-Klängen.
Nach einer Stunde und viel Raum für Improvisation der Combo-Musiker ging es weiter mit der Big Band, dem Herzstück von TroJazz. Die 23 Musiker starke Band präsentierte bekannte Stücke wie „Smooth“ von Santana und „Copacabana“ von Barry Manilow. Neben Swing-Titeln wie „Moten Swing“ und „Hay Burner“ spielte die Big Band dieses Mal viele Latin- und Funknummern. Das mag daran liegen, dass die Band mit Michael Kuhl vor zwei Jahren einen neuen Bandleiter bekommen hat. Michael Kuhl spielt unter anderem in den Landesjugendjazzorchestern NRW und Hessen Lead-Trompete. Der 23-Jährige studiert das Fach Jazztrompete an der Musikhochschule in Köln und ließ es sich nicht nehmen, für einige Stücke selbst zur Trompete zu greifen. Als das letzte Stück der Band verklungen war, forderten die begeisterten Zuschauer mit lautem Applaus Zugabe. Die Big Band spielte gleich zwei und als letzten Song die Titelmusik der Fernsehserie „The Flinstones“. Dabei erklang am Ende des Stückes aus allen Kehlen der Musiker gleichzeitig der Ruf „Wilma!“. Ein klarer Verweis auf Fred Feuerstein und seine Frau Wilma aus der TV-Serie. Aber auch ein Zeichen dafür, dass die Big Band TroJazz Spaß an ihrer Musik hat.

Probenwochenende

Dienstag, März 9th, 2010

Die Siegauenhalle duftet nach frischem Kaffee, man hört erste Töne, hier wird noch ein Notenständer aufgebaut – Das Probenwochenende von TroJazz steht an!
Probenwochenende, das bedeutet 20 Musiker in drei Räumen, die unter professioneller Leitung an zwei Tagen üben und für das Konzert am kommenden Wochenende proben.

Die musikalischen Proben, die von Michael Kuhl, Hagen Fritsche und Benjamin Steil geleitet wurden, werden nur durch das traditionell von den Bandmitgliedern zubereitete Mittagessen unterbrochen.

Am Sonntagabend hatten alle das Gefühl, viel geschafft zu haben und einen großen musikalischen Schritt weitergekommen zu sein.

Jetzt freuen wir uns alle auf das Konzert am Sonntag und auf Sie und euch im Publikum!